KDM-Kabeletiketten - Produktinformationen

Professionelle Kabelbeschriftung von Versorgungs-, Patch- und Glasfaserkabeln

Etiketten für die professionelle Kabelkennzeichnung

In Schaltschränken und auf Patchfeldern Ordnung zu halten ist oft nicht einfach. Da hilft eine klare Beschriftung der Kabel. Gerade in komplexen Systemen kann man bei der Fehlersuche nicht einfach Kabel lösen, da sollte man schon wissen, was passiert.

Da hilft die genaue Beschriftung der Kabel. Man weiß man woher sie kommen, wohin sie gehen und welche Funktion sie haben. Dabei hat sich eine dauerhafte und eindeutige Beschriftung der Kabel mit Kabeletiketten bewährt, die sich direkt am Kabel befindet.

Ideal für ...
Beschriftung von Kabeln in Schaltschränken, in elektrischen Anschlusskästen, auf Patchfeldern, ......


KDM-Kabeletiketten werden aus sehr dünner Folie hergestellt. Die Folie wird in einem High-Tech-Verfahren rückseitig mit einer Klebeschicht mit klebefreier Zone versehen. Die klebefreie Zone ist weiß hinterlegt, die gleichzeitig die Beschriftungszone ist.

Diese Etiketten werden mit Thermotransferdruckern bedruckt. Jedes Etikett ist einzeln perforiert und kann nach dem Bedrucken abgetrennt werden. Das Trägerpapier ist mit einem schwarzen Balken bedruckt (Blackmark), der für die Synchronisierung des Etikettendrucks benötigt wird.

Die Etikettenfolie ist mit 25 µm äußerst dünn, besitzt aber hohe Zugfestigkeit, so dass das Aufkleben einfach ist.

Anwendung der Etiketten

Kabeletiketten - Funktion der Klebeschicht

Es gibt zwei Arten der Anwendung dieser KDM-Kabeletiketten.

Fest positionierte Etiketten

Die bedruckten Etiketten werden mit dem schmalen Klebestreifen A auf dem Kabel fixiert. Danach wird der Reste des Etikettenstreifen bis zur Perforation um das Kabel gewickelt. Ist die Perforation erreicht, kann der Rest abgerissen werden. Durch den transparenten Streifen ist die Beschriftung sehr gut geschützt. Das Kabeletikett klebt an der Position, an der es befestigt wurde.

Bewegliche Etiketten

Kabeletiketten - am Kabel befestigen

Die bedruckten Etiketten werden mit dem weißen, kleberfreien Bereich C um das Kabel gelegt. Der schmale Klebestreifen A fixiert das Etikett so, dass man danach den transparenten Streifen um das Kabel wickeln kann. Auch hier wird der Rest an der Perforation abgerissen. Das so am Kabel befestigte Etikett kann man auf dem Kabel hin und her schieben. Damit wird es in eng bestückten Schaltfeldern leichter die Beschriftung zu lesen, weil man sie in Position schieben und drehen kann.

Abziehen der KDM-Etiketten vom Trägermaterial

Die Etikettenfolie ist mit 25 µm sehr dünn, damit wird erreicht, dass die Beschriftung gut geschützt ist und der Kabeldurchmesser sich nicht wesentlich vergrößert. Damit diese Etiketten leichter vom Trägermaterial abgezogen werden können, befindet sich an beiden Seiten ein ca.. 5 mm breiter Bereich ohne Folienüberdeckung. Mit etwas Übung können die Etiketten auch mit eng anliegenden Arbeitshandschuhen an Kabeln befestigt werden.

Bedrucken der KDM-Kabeletiketten

Die Kabeletiketten werden mit Thermotransferdruckern bedruckt. Aufgrund der kleinen Schrift sollte der Druckkopf eine Auflösung von 600 dpi besitzen.

Als Transfer-Farbfolie empfehlen wir eine hochwertige Folie mit Harz/Wachs-Farbe.

Jedes Etikett ist einzeln perforiert, so dass Etiketten genau nach Bedarf gedruckt werden können.

Auf Anfrage können wir transportable Thermotransferdrucker anbieten, die bei Arbeiten unterwegs gute Dienste leisten.

Anwendung der KDM-Kabeletiketten

Direkt an Kabeln befestigte Etiketten sorgen mit ihre Beschriftung für Übersicht in Schaltschränken, in Verteilerkästen und auf Patchfeldern. Sie unterstützen den Service bei der Suche nach Fehlern und verringern das Risiko von falsch gesteckten oder verschraubten Verbindungen beim der Montage dieser Verteileranlagen.

Weitere Informationen zum Thema

KDM-Kabeletiketten im Shop


Alle Informationen auf dieser Seite sind allgemeine Handlungshilfen und erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Die Eignung für einen konkreten Verwendungszweck und die Möglichkeit zur Verarbeitung mit Ihren Geräten müssen Sie eigenverantwortlich prüfen. Für Schäden, die nicht auf fehlerhafte Produkte zurückzuführen sind, übernehmen wir keine Haftung. Änderungen des Produktdesigns in Folge technischer Änderungen und Weiterentwicklung der Produkte erfolgen ohne vorherige Ankündigung.

zurück