Wir verwenden Cookies

Wir setzen in diesem Shop Cookies ein. Mit der Nutzung dieses Shops stimmen Sie der Verwendung dieser Cookies zu. Datenschutzerklärung.

Ausweise für Schichtarbeiter*innen

Ein Unternehmen sucht eine Lösung  für temporäre Mitarbeiterkarten

Der praktische Tipp - Mitgliederausweise selber drucken

In Zeiten einer Pandemie kann es in einigen Gebieten notwendig werden, zeitliche Ausgangssperre zu verordnen. Schichtarbeiter*innen müssen daher einen Nachweis haben, dass sie beruflich unterwegs sind, wenn Sie zur Arbeit fahren. Sie brauchen dafür einen Nachweis, der im Fall des Falles vorgezeigt werden kann.

Ein Dienstleister im Bereich Maschinenbau sucht eine praktische Lösung für die Mitarbeiter*innen. Lesen Sie hier, wofür sich der Betrieb entscheidet.


Thorsten Schober, Betriebsleiter eines Unternehmens mit Schichtarbeit, bat per Mail um Rückruf. Reinhard Bergmann vom Papier & mehr online-Team sprach mit Thorsten Schober.

Reinhard Bergmann: Guten Tag Herr Schober, Sie baten in Ihrer Mail um Rückruf.

Thorsten Schober: Ja, vielen Dank. Ich interessiere mich für Ihr Produkt briefCARD. Darüber möchte ich gern mehr wissen.

R.B.: Unsere briefCARD ist ein neutraler, unbedruckter Briefbogen in dem im unteren Drittel eine Karte eingearbeitet ist, die vom Empfänger entnommen und getrennt vom Briefbogen genutzt werden kann.

T.S.: Kann man diese Briefbogen mit normalen Bürodruckern bedrucken?

R.B.: Der Briefbogen besteht aus festerem Laserpapier, wobei der Bereich der Karte mit Schutzfolie überzogen ist. Die Formulare können mit Laserdruckern bedruckt werden, für Tintenstrahldrucker ist das Produkte nicht geeignet.

T.S.: Wir wollen unseren Mitarbeiter*innen einen Ausweis zusenden, den sie bei Bedarf vorzeigen können. Dazu muss auf jedem Ausweis der Name gedruckt werden.

briefCARD 401 als Mitarbeiterausweis

R.B.: Die Idee, die hinter der breifCARD steht ist, dass im Seriendruck, zum Beispiel mit Microsoft Word, das Layout mit den grafischen Elementen, wie das Logo, der personalisierte Brieftext und die personalisierte Karte in einem Druckvorgang bedruckt wird.

Die Karte zieht der Empfänger vom Briefbogen ab und drückt sie Rücken an Rücken zusammen. So erhält er einen auf Vorder- und Rückseite bedruckten Ausweis.

Versendet wird das Ganze in einem normalen Fensterbriefumschlag.

T.S.: Wie groß ist die Karte und wie viel hält die denn aus?

R.B.: Die Karte ist in etwa so groß wie eine Scheckkarte. Die Oberflächen sind mit dünner Kunststofffolie beschichtet. Das Papier hat eine Stärke von 120 g/m², die Folie ist 50 µm stark. Rücken an Rücken zusammengeklebt ergibt das eine sehr robuste Karte.

T.S.: Das hört sich ja gut an. Aufgrund der aktuellen Situation hier vor Ort rechnen wir mit Ausgangsbeschränkungen. Damit unsere Schichtarbeiter*innen zur Arbeit kommen, müssen sie den Nachweis bei sich haben, dass sie bei uns arbeiten. Wir halten große Zettel für unpraktisch, weil man die nur bedingt bei sich tragen kann. Eine Karte, die in das Portemonnaie passt, ist dafür unserer Ansicht besser geeignet. Und das hat man in der Regel auch bei sich.

Mitgliederausweis

R.B.: An so eine Anwendung habe ich noch nicht gedacht. Wir verkaufen die briefCARD vorzugsweise an Vereine, die ihre Mitgliederausweise darauf drucken.

T.S.: Gibt es von Ihnen Vorlagen mit denen es einfacher ist, unser Formular zu entwerfen.

R.B.: Ja, für Microsoft Word können Sie sich eine Vorlage von unsere Homepage herunterladen. Wer sich mit Word auskennt, der dürfte damit keine Probleme haben und schnell zu einem guten Ergebnis kommen.

Wenn alles vorbereitet ist, dann machen Sie aus dem Dokument einen Serienbrief, in dem Sie die Datei mit zum Beispiel einer Microsoft Excel-Tabelle der Mitarbeiter verbinden. Danach schreiben Sie den Text des Anschreibens und fügen die erforderlichen Seriendruckfelder ein. Schon kann der Seriendruck ausgelöst werden.

T.S.: Darum soll sich unsere Marketingabteilung kümmern. Ich setze mich mit denen mal in Verbindung. Sie hören von uns. Vielen Dank für Ihre Beratung.

R.B.: Gerne. Ich würde mich über Ihren Auftrag freuen.

Weitere Informationen

briefCARD 401 - können Sie hier bestellen
briefCARD 401 - Produktinformationen


Die Beratungsgespräche werden aus dem Gedächtnis aufgeschrieben. Die Personennamen sind frei erfunden. Eine Übereinstimmung wäre reiner Zufall.

Alle Informationen auf dieser Seite sind allgemeine Handlungshilfen und erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Die Eignung für einen konkreten Verwendungszweck und die Möglichkeit zur Verarbeitung mit Ihren Geräten müssen Sie eigenverantwortlich prüfen. Für Schäden, die nicht auf fehlerhafte Produkte zurückzuführen sind, übernehmen wir keine Haftung. Änderungen des Produktdesigns in Folge technischer Änderungen und Weiterentwicklung der Produkte erfolgen ohne vorherige Ankündigung.

zurück