Einkaufsberatung - Feuerwehr-Laufkarten

 Welche Druckmedien gibt es für Feuerwehr-Laufkarten

Druckmedien für Feuerwehrlaufkarten

Gewerblich genutzte Gebäude und auch größere Wohnanlagen werden nach dem Bauordnungsrecht oder auf Anordnung durch Sachversicherer mit Brandmeldeanlagen nach DIN 14675 ausgestattet. Bestandteil dieser Anlagen sind Feuerwehr-Laufkarten, die im Fall des Falles den Rettungskräften den Weg zum dem Einsatzort zeigen, an dem ein Brandmelder ausgelöst wurde. Mit diesen Laufkarten können auch Einsatzkräfte, die mit den Örtlichkeiten nicht vertraut sind, so schnell wie möglich mit der Brandbekämpfung beginnen.

Diese Seite informiert, welche Druckmedien für Feuerwehr-Laufkarten geeignet sind und soll Ihnen die Auswahl des richtigen Druckmediums erleichtern.

Übersicht - Die Druckmedien

laminiertes Kopierpapier

In vielen Ingenieurbüros werden Feuerwehr-Laufkarten auf normalem Kopierpapier gedruckt. Der Nachteil dieser Papiere ist, dass sie den robusten Einsatzbedingungen beim Brandeinsatz nicht standhalten. Sie sind nicht reißfest und Feuchtigkeit vertragen diese Papiere auch nicht. Aus diesem Grund werden diese Feuerwehr-Laufkarten nach dem Druck laminiert. Auf diese Weise werden Laufkarten reiß- und wasserfest.

Der Vorgang des Laminierens ist zeitaufwändig, denn genaues Ausrichten in den Laminiertaschen braucht Zeit. Dazu kommt die Laufzeit durch das Laminiergerät. Bei größeren Auflagen geht damit viel Arbeitszeit verloren.

Wenn Sie Laufkarten auf Papier ausdrucken, dann empfehlen wir Ihnen ein 160 g schweres Kopierpapier zu verwenden. Das Papier ist steifer als das Standardpapier und kann leichter in Laminiertaschen ausgerichtet werden.

Bei größeren Objekten gibt es in der Regel mehrere Melderlinien. Jeder Linie wird eine Laufkarte zugeordnet. Dann müssen die Laufkarten mit einem Register ausgestattet sein, damit die richtige Laufkarte schnell gezogen werden kann. Lesen Sie weiter unten, wie Sie das schnell und einfach mit selbstklebenden Laufkarten-Registertaben lösen können.

laufkarte : premium - Polyesterfolien

Polyester ist äußerst robust, reißfest und witterungsbeständig. Das Material, aus dem unsere Feuerwehr-Laufkarten bestehen, ist weiß. Die Oberflächen sind mit einer Funktionsbeschichtung ausgerüstet, die die Bedruckbarkeit mit Laserdruckern verbessert. Die Folien können nicht mit Tintenstrahldruckern und Drucksystemen, die mit flüssigem Toner arbeiten, bedruckt werden.

Die Folien sind 275 µm stark. Die Stärke der Folie ist insofern wichtig, weil die Laufkarten in den roten Boxen an der Brandmeldeanlage wie Karteikarten aufrecht stehen müssen. Nicht jeder Drucker ist allerdings technisch so ausgerüstet, dass er diese Folienstärke bedrucken kann. Das bedeutet, dass man, bevor man diese Laufkarten selber bedrucken will, klären muss, ob der dafür vorgesehene Drucker diese Folien bedrucken kann. Beachten Sie bitte, dass Folien andere elektrische Eigenschaften haben als Papiere. Das man Papier mit dem Flächengewicht bedrucken kann, heißt nicht, dass der Drucker auch Folien mit gleichem Flächengewicht bedruckt.

Wir bieten für Feuerwehr-Laufkarten einen Druckservice an. Wir beraten Sie gern.

laufkarte : premium a4 / a3

laufkarte : premium Standard sind Polyesterfolien, wie oben beschrieben, in den genormten Formaten DIN A4 und DIN A3. Damit Sie diese Karten bedrucken können benötigen Sie einen Laserdrucker auf Pulvertonerbasis, der das Format und die Folienstärke bedrucken kann. Bei Bedarf können Sie die Karten auch beidseitig bedrucken. Wir empfehlen Vorder- und Rückseite getrennt in zwei Druckdurchgängen und nicht mit der Duplexfunktion in einem Druckdurchgang zu bedrucken.

Werden für die Feuerwehr-Laufkarten Registertaben mit dem Aufdruck der Melderlinien benötigt, dann empfehlen wir die selbstklebenden Laufkarten-Registertaben einzusetzen.

Laminierfolien & Laserpapiere für Laufkarten im Shop

laufkarte : premium a4+ / a3+ - Tabenleiste

laufkarte : premium+ mit Tabenleiste sind Polyesterfolien, wie oben beschrieben, in den nicht genormten Formaten A4+ (297 x 225 mm) und A3+ (420 x 320 mm) geliefert werden. Der im Vergleich zu den Normformaten DIN A4 und DIN A3 überstehende Teil von 15 mm bzw. 23 mm wird mit den Nummern der Melderlinie bedruckt. Die Registertaben werden nach dem Druck ausgeschnitten. In der Verpackung finden Sie eine Maßskizze, nach der Sie arbeiten können. Zum Zuschneiden wird ein Cutter und eine Schneidematte benötigt.

Zu beachten ist, dass die Formate als benutzerdefinierte Formate im Grafikprogramm, mit dem Sie die Laufkarten erstellen und im Druckertreiber eingestellt werden müssen. Beim Bedrucken der Taben mit den Melderlinien beachten Sie bitte, dass Laserdrucker einen druckfreien Rand von knapp 5 mm haben. Damit Sie die Laufkarten im Überformat bedrucken können, benötigen Sie für das Format A4+ einen Drucker, der DIN A3 und für das Format A3+ einen Drucker, der das Druckereiformat SRA3 (320 x 450 mm) bedrucken kann. Es gibt auf dem Markt Drucker, die das Format SRA3 zwar einziehen können, aber nur zum Teil bedrucken. Diese Drucker sind für den Druck von Laufkarten im Format A3+ geeignet. Informationen zu diesem Thema

Produktinformationen - laufkarte : premium
laufkarte : premium im Shop

laufkarte : economy+ - mit Tabenleiste

laufkarten : economy+ sind Laufkarten, die aus einem robusten, nassfesten Synthesefaserkarton hergestellt werden. Der Spezialkarton hat ein Flächengewicht von 250 g/m² und eine Materialstärke von 220 µm. Dieser Karton kann mit etwas leistungsfähigeren Laserdruckern auf der Basis von Trockentoner und flüssigem Toner bedruckt werden. Die meisten handelsüblichen Tintenstrahldrucker drucken mit Tinten, die nicht wasserfest sind. Daher sind Tintenstrahldrucker für den Druck von Laufkarten auf diesem Papier nicht geeignet.

Zu beachten ist, dass die Formate als benutzerdefinierte Formate im Grafikprogramm, mit dem Sie die Laufkarten erstellen und im Druckertreiber eingestellt werden müssen. Beim Bedrucken der Taben mit den Melderlinien beachten Sie bitte, dass Laserdrucker einen druckfreien Rand von knapp 5 mm haben. Damit Sie die Laufkarten im Überformat bedrucken können, benötigen Sie für das Format A4+ einen Drucker, der DIN A3 und für das Format A3+ einen Drucker, der das Druckereiformat SRA3 (320 x 450 mm) bedrucken kann. Es gibt auf dem Markt Drucker, die das Format SRA3 zwar einziehen können, aber nur zum Teil bedrucken. Diese Drucker sind für den Druck von Laufkarten im Format A3+ geeignet. Informationen zu diesem Thema

Produktinformationen - laufkarte : economy
laufkarten : economy im Shop

Laufkarten-Registertaben

Laufkarten-Registertaben sk 2040 werden aus selbstklebender Hochleistungsfolie gefertigt. Die weiße Polyethylenfolie ist mit einer High-Tech Beschichtung ausgerüstet, die die Farbe weitgehend abriebfest einschließt.

Die Registertaben können mit der Nummer der Melderlinie bedruckt und an der Kopfseite von Feuerwehr-Laufkarten angeklebt werden. Sie schaffen so im Karteikasten für Laufkarten Übersicht und Ordnung. Der extrem starke Haftkleber sorgt für sicheren Sitz der Registertaben.

Die Laufkarten-Registertaben können mit Laserdruckern bedruckt werden. Jeder Packung liegt eine Maßskizze mit einer Ausrichtevorlage bei. Auf der Seite mit den Produktinformationen gibt es einen Link zu einer Word-Vorlage.

Produktinformation - Laufkarten-Registertaben
Laufkarten-Registertaben im Shop


Alle Informationen auf dieser Seite sind allgemeine Handlungshilfen und erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Die Eignung für einen konkreten Verwendungszweck und die Möglichkeit zur Verarbeitung mit Ihren Geräten müssen Sie eigenverantwortlich prüfen. Für Schäden, die nicht auf fehlerhafte Produkte zurückzuführen sind, übernehmen wir keine Haftung. Änderungen des Produktdesigns in Folge technischer Änderungen und Weiterentwicklung der Produkte erfolgen ohne vorherige Ankündigung.

zurück