Warum haben Papiere eine Laufrichtung?

Wann es wichtig ist, die Papierlaufrichtung zu kennen und zu beachten.

Beratung - Warum haben Papiere eine Laufrichtung und wann muss man die Laufrichtung beachten

Industriell gefertigte Papiere haben eine Laufrichtung. Der Grund, die Zellstofffasern richten sich bei der Herstellung von Papieren in Richtung der Laufs durch die Papiermaschine aus.

Die Laufrichtung eines Papiers ist kein Qualitätsmerkmal. Sie hat technische Bedeutung. Man unterscheidet die Laufrichtungen - Schmalbahn - und - Breitbahn -. Warum Papiere eine Laufrichtung haben und weshalb diese beim Bedrucken, und ganz besonders bei der Weiterverarbeitung wichtig ist, erfahren Sie hier.


Die Themen in der Übersicht

Warum Papiere eine Laufrichtung haben

Bei der industriellen Fertigung von Papieren werden die mit einem hohen Wasseranteil gemischten Zellstofffasern auf ein Sieb aufgebracht. Dabei richten sich die Fasern in Produktionsrichtung (Laufrichtung) aus. Ein sehr großer Teil des Wasses tropft durch das Sieb ab. Die zuückbleibenden Zellstofffasern verfilzen sich zu einer Papierbahn´.

So hergestellte Papiere dehnen sich in der Laufrichtung weniger stark aus, als quer zur Laufrichtung. Außerdem lassen sie sich in Laufrichtung leichter biegen oder falten. Diese Eigenschaften zu beachten ist bei einer Weiterverarbeitung, wie zum Beispiel beim Falzen, wichtig.

Die Laufrichtung hat in Bezug auf die Qualität des Papiers keine Bedeutung.

Schmalbahn oder Breitbahn

Die Papiermaschinen wickeln die fertigen Papiere am Ende auf. Mit großen Rollenschneidern werden die Papierrollen in verschieden breite Rollen geteilt. Ein Querschneider schneidet aus den Papierbahnen die bekannten Formate heraus.

Papierlaufrichtung: SchmalbahnWenn die Bogen aus einer schmalen Rolle geschnitten werden, dann spricht man von Schmalbahn-Papieren (Kurzbezeichnung: SB). DIN 16544: Die Laufrichtung von Schmalbahn-Papieren läuft parallel zur langen Seite. Der Papierbogen liegt schmal in der Papierbahn. Die lange Seite liegt längs der gerichteten Papierfaser. Laufrichtung von Papieren: Breitbahn

Papierlaufrichtung: BreitbahnSchneidet man dagegen das Formatpapier aus einer breiten Rolle, dann spricht man von Breitbahn-Papieren (Kurzbezeichnung: BB). DIN 6725: Die Laufrichtung von Breitbahn-Papieren läuft parallel zur kurzen Seite. Der Papierbogen liegt breit in der Papierbahn. Die kurze Seite liegt längs der gerichteten Papierfaser.

Wie stellt man die Laufrichtung eines Papiers fest

Die Papierfasern richten sich in Laufrichtung des Papiers aus.Die Laufrichtung eines Papiers lässt sich am einfachsten mit einer Reißprobe feststellen. Dazu reißt man ein Papier quer zur langen und quer zur kurzen Seite ein. Der glatteste Riss zeigt die Laufrichtung an.

Eine weitere Möglichkeit ist die Falz- oder Biegeprobe. Der Biegewiderstand in Laufrichtung ist geringer, als der quer zur Laufrichtung. Dazu kommt, dass bei einer Falzung quer zur Laufrichtung die Fasern gebrochen werden und das Papier zum Falzbruch neigt. Falzbruch nennt der Fachmann die aufgerissene Kante entlang Falzung. Dieses sieht man besonders häufig bei Karten, die in der falschen Papierlaufrichtung gefaltet wurden. Bei starken Papieren und Karton wird das Problem noch deutlicher sichtbar.

Die Bedeutung der Laufrichtung beim Bedrucken mit Laserdruckern

In Laserdruckern und digitalen Drucksystemen werden Papiere bevorzugt mit der Laufrichtung Schmalbahn verwendet.

Das hat folgenden Hintergrund. Bei den bis über 200 °C hohen Fixiertemperaturen verdampft die Restfeuchtigkeit im Papier. Die bedruckte Seite ist danach trockener als die unbedruckte. Das Papier bekommt, wie der Fachmann sagt, einen Curl in Richtung der trocknen Seite. Sehr vereinfacht gesagt verformen sich Schmalbahnpapiere zu einer "Dachrinne".

So geformt kann sich Blatt für Blatt in der Papierauslage gut ablegen.

Wird ein Breitbahnpapier bedruckt, ist die Gefahr größer, dass es sich in der Papierablage rollt.

Die Bedeutung der Laufrichtung bei der Papierweiterverarbeitung

Man sollte auf jeden Fall die Laufrichtung des Papiers beachten, wenn man das Papier zu Faltprospekten oder Faltkarten weiter verarbeitet.

Papiere lassen sich am besten in Papier-Laufrichtung falten, denn in Laufrichtung gefaltete Papiere oder Karten brechen an der Falzkante nicht auf.

Faltet man Papiere quer zur Laufrichtung, dann werden die Papierfasern gebrochen. Die Falzkante wird unsauber. Das Endprodukt sieht nicht schön aus.

Man kann einen Falzbruch vermeiden, wenn man das Papier rillt. Kartonpapiere muss man sogar rillen. Allerdings ist es auch hierbei immer besser die Papiere in Laufrichtung zu rillen. Auch gerilltes Papier bricht leichter, wenn es quer zur Laufrichtung gefaltet wird.

Das könnte Sie interessieren

Beratung

Wie vermeidet man Falzbruch bei stärkeren Papieren und Karton

Produkte im Shop

Farblaserpapiere für Flyer mit der Laufrichtung Breitbahn


Alle Informationen auf dieser Seite sind allgemeine Handlungshilfen und erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Die Eignung für einen konkreten Verwendungszweck und die Möglichkeit zur Verarbeitung mit Ihren Geräten müssen Sie eigenverantwortlich prüfen. Für Schäden, die nicht auf fehlerhafte Produkte zurückzuführen sind, übernehmen wir keine Haftung. Änderungen des Produktdesigns in Folge technischer Änderungen und Weiterentwicklung der Produkte erfolgen ohne vorherige Ankündigung.

zurück